Hausordnungen regeln das Miteinander

Wo Menschen sind, da menschelt es.

Gerade in Wohnanlagen, in denen viele Menschen miteinander leben, kommt es immer wieder zu Fragen, die das Miteinander betreffen. Denn nicht immer sind die Interessen und Verhaltensweisen von Bewohnern oder Dritten miteinander zu vereinbaren. Nicht erst bei Konflikten lohnt es sich, einen Blick in entsprechende Regelungen zu werfen.

In Rastatt, zum Beispiel, existiert zunächst einmal eine Polizeiverordnung, deren Lektüre empfehlenswert ist. Man sollte jedoch meinen, dass das darin Festgehaltene eigentlich selbstverständlich ist. Oft stellt sich die Frage, „Wann kommt die Polizei?“. Und in der Polizeiverordnung finden sich die weiteren Hinweise zu Bundesimmissionsschutzgesetz und –verordnung – darin geht es salopp formuliert um Lärm und Geruch.

Weitere und auf das Haus bezogene Regelungen finden sich möglicherweise in der Gemeinschaftsordnung, die für Eigentümer verbindlich ist – wenn sie existiert. Oft sind ein paar Sätze schon in der Teilungserklärung enthalten, zu der die Gemeinschaftsordnung in der Regel gehört.

Neuere Teilungserklärungen verweisen jedoch nicht nur auf eine Gemeinschaftsordnung, nach der sich die Eigentümer zu richten haben, sondern auch auf eine Hausordnung, die für Eigentümer und Mieter gleichermaßen gilt. Diese muss zum Bestandteil des Mietvertrages gemacht werden. Noch ein wenig weiter ins Detail geht es dann bei Garagenordnungen, bei denen meist die Regelungen nach der Garagenverordnung (hier geht es in erster Linie um Sicherheitsthemen, wie Brandschutz) umgesetzt werden. Und dann sei auch noch auf die ständige Rechtsprechung verwiesen. Achtung! Hausordnungen bis hin zur Rechtsprechung regeln das Miteinander – nicht das Gegeneinander!

Ein sehr tolles Dokument zum Miteinander in einer Hausgemeinschaft stellt die Baugenossenschaft Gartenstadt Rastatt e.G. auf ihrer Homepage zur Verfügung; die Verhaltensfibel.

Wichtig ist insgesamt und für diesen Artikel abschließend: Man sollte das gemeinsame Gespräch voranstellen, wenn sich Themen ergeben, die das Miteinander erschweren. Oft sind die Gründe einfach und die Lösungen nicht weit entfernt.

 

 

 

Weitere News